LA Font – The American Leagues

by

LA Font ist eine nun auch nach Hipster-Maßstäben unbekannte Band. Dem Internet sei Dank können aber auch wir in der alten Welt eine regionale Band aus, wer hätte es gedacht, Los Angeles, hören.

The American Leagues Cover Art

LA Font machen beschwingten Indie-Rock. Naja, ich finde, das ist eine ziemlich gute Beschreibung. Ihr Debütalbum „The American Leagues“ ist eine kompakte, konsequente Scheibe mit kurzen, rhythmischen Songs. Laut einer Rezension, die sich auf der Website findet, kam Danny Bobby, der Songwriter der Band, erst vor kurzem nach L.A. Das gibt dem ganzen wohl eine frische Perspektive, denn wer von Geburt an in diesem Puddel voll Sonne, Kokain und Achtzylindern gelebt hat, dem mag das Ganze nicht mehr komisch vorkommen.

Ohne Plattenvertrag spielen die Jungs die Clubs in der Stadt der Engel durch; diese Aufopferung macht sie sympathisch.

Der Opener „Fine Lines“ hängt seit Tagen in meinem Kopf fest.

[An dieser Stelle seht ihr bald das grandiose Video zu „Fine Lines“, wenn WordPress aufhört rumzubitchen. Bis dahin: hier!]

Und das Beste: Ihr könnt das ganze Album kostenlos von der Bandpage laden. Oder den armen Jungs ein paar Groschen dafür spendieren.

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s